Die Wolken

  • Indogermanische Wurzel: „feucht“, „nass“
  • Eine Wolke ist eine abgrenzbare Ansammlung feiner Wassertröpfchen in der Atmosphäre.
  • Sie entstehen, wenn aufsteigende Luft eine Luftfeuchtigkeit von 100 % erreicht und etwas weiter steigt und dabei bis zu einer Luftfeuchtigkeit von maximal 101 % dabei gleichzeitig teilweise kondensiert.
    • Unterhalb von 100 % Luftfeuchtigkeit kann die Luft weiteren Wasserdampf aufnehmen.(Siehe den Artikel zur Luftfeuchtigkeit.)
    • Ab einer Luftfeuchtigkeit von 100 % wird weiter Wasserdampf aufgenommen, aber es kondensiert dann in gleichen Maße vorhandener Wasserdampf zurück in Wasser.
    • Bei einer minimal höheren Luftfeuchtigkeit bis 101 % kondensieren Wassertröpfchen um Kondensationskerne wie (Staub-) Partikel in der Atmosphäre und bleiben dort schweben.
  • Wolken werden nach ihrer Wolkengattung und Wolkenart klassifiziert.
    • Die Wolkenarten unterteilen die zehn Wolkengattungen weiter nach ihrem Aufbau und ihrer Gestalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.